Durch Fehlstellungen des Kiefers oder auch stressbedingtes nächtliches Beißen und Zähneknirschen können nicht nur Schäden an den Zähnen entstehen; Beeinträchtigungen wirken sich nicht selten auf weitere Bereiche des Körpers aus und sollten deshalb im Anschluss an eine zahnärztliche Untersuchung oder eine Funktionsdiagnostik gegebenenfalls behandelt werden. 

Eine Aufbissschiene wird angewendet bei Substanzverlust durch mechanischen Abrieb an den Zähnen. Sie soll die Zähne vor weiterem Substanzverlust schützen. Die Schiene kann entweder für den Oberkiefer oder den Unterkiefer angefertigt werden. Häufig kommt die Schiene zum Einsatz, wenn bei geschlossenem Kiefer eine mangelhafte Auflage der Kauflächen vorliegt. Dies entsteht durch eine Zahnfehlstellung oder weil die beiden Hälften des Gebisses aus anderen Gründen nicht ineinander passen. Durch eine ungleichmäßige Auflage entsteht erhöhter Abrieb der Zahnsubstanz. 

Auch beim Reiben, Knirschen und Aufeinanderpressen der Zähne entsteht Verschleiß. Knirschen und Pressen erfolgt meist unbewusst und vorwiegend nachts. Das wird durch eine Aufbissschiene zwar nicht verhindert – deshalb sollten Symptome wie beruflicher Stress zusätzlich beachtet und minimiert werden – die zumeist etwa 1 Millimeter dicke Kunststoff-Schiene wirkt aber wie ein Schutzüberzug und bewahrt die Zähne somit vor weiterer Abrasion. 

Eine weitere Art der Schienentherapie ist die so genannte Balance-Schiene. Sie dient ebenfalls dem Schutz der Zähne, entlastet die Kiefergelenke und kann die Körperbalance wiederherstellen. Durch eine ausgeprägte Bisshebung und eine Vorverlagerung des Unterkiefers entsteht im Kiefereckgelenksbereich ein therapeutischer Freiraum. Da die Muskulatur zur Formung des Knochens beiträgt, sollen die durch die Balance-Schiene erzielten Veränderungen der Muskellängen zur Harmonisierung der knöchernen Struktur der Kiefergelenke beitragen. 

Für eine erfolgreiche Funktionalität der Schiene ist Passgenauigkeit von entscheidender Bedeutung. Zur Anfertigung wird zunächst ein Abdruck vom Gebiss genommen. Dieser wird mit Superhartgips ausgegossen, dann wird das Modell mit einem thermoplastischen Kunststoff überzogen. Der Rohling wird nun vom Techniker herausgeschnitten und bearbeitet. Anschließend muss der Patient diesen anprobieren, bei Bedarf werden Druckstellen und Randkanten abgeschliffen. Eine alternative Herstellungsmethode ist der CAD/CAM-Fräsprozess. Dabei wird das Gipsmodell digitalisiert, mit Hilfe einer Software patientenindividuell als Aufbissschiene präpariert und im Anschluss durch einen Zahntechniker in Handarbeit poliert. Diese Art der Herstellung in einem modernen Dentallabor ist besonders präzise. 

Neben der Schiene als therapeutischer Maßnahme werden Schienen auch verwendet, um bei Sportlern die Leistungsfähigkeit zu sichern bzw. sogar gezielt zu erhöhen. 

Das könnte Dich auch interessieren

Dr. Göttfert, zertifizierter Spezialist für ästhetische Zahnmedizin (DGÄZ)

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin e.V.  setzt sich seit 1991 aktiv für die Förderung der Ästhetik in der Dentalmedizin ein. Sowohl ...
Mehr Infos

Versiegelung von Kinderzähnen

Zu einer Kinderprophylaxe gehört auch das Versiegeln der Zähne. Der günstigste Zeitpunkt hierfür liegt etwa bei einem halben Jahr nach Zahndurchbruch.   ...
Mehr Infos

Schnarchtherapie – sorgenfrei schlafen

Wenn der Partner schnarcht, ist es nicht nur schlafraubend, für ca. 10% aller Betroffenen ist es sogar extrem gesundheitsgefährdend. Nicht nur, dass ...
Mehr Infos

Nachhaltig schön mit Veneers

Eigentlich bedeutet der Begriff „Furnier“ und entspringt dem englischen. Die Keramikschalen werden dauerhaft mit den Frontzähnen verklebt und sind lange haltbar. Studien ...
Mehr Infos

Rückenschmerzen & unsere Zähne – Wie hängt das zusammen?

Rückenbeschwerden sind eine echte Volkskrankheit: Über 22 Millionen Menschen haben im Jahr 2015 wegen Schmerzen oder Verspannungen einen Arzt aufgesucht.Meist schiebt man ...
Mehr Infos
edel-weiss-vorsorge-vorschau

Vorsorgen statt nachbohren

Ein strahlendes Lächeln ist nicht nur attraktiv und sympathisch — es ist ein Zeichen gesunder Zähne. Faktoren wie falsche Ernährung, unzureichende Mundhygiene, ...
Mehr Infos
edel-und-weiss_&claim_neu-weiß[2]

Kontakt

Ludwigsplatz 1a
90403 Nürnberg
T. 0911 - 56 83 63 60

Öffnungszeiten

Mo. bis Do.: 8.00 - 20.00 Uhr
Fr.: 8.00 - 18.00 Uhr
Sa.: 9.00 - 14.00 Uhr

Notdienst
Sa.: 14.00 - 20.00 Uhr
So.: 8.00 - 20.00 Uhr

Parkmöglichkeiten

Parken direkt vor der Tür

Parkhäuser
Adlerparkhaus Nürnberg
Parkhaus Wöhrl

Allgemein